Gegenwind im Reichswald

Karten

 

Reichswald

 

Gebiete für Windkraft im Teilflächennutzungsplan der Gemeinde Kranenburg (Stand: heute) und im Entwurf des neuen Flächennutzungsplans der Stadt Kleve (Stand: Sommer 2015 - aktuell in der Schwebe)  


Geplantes Layout des "Windparks" Kranenburg

12 Groß-Windkraftanlagen entlang des Kartenspielerwegs

 

Schallimmissionsprognose 

 

Quelle: ABO Wind/ IEL 

Bis Mitten in den Reichswald hinein würde sich der Schall aus dem Betrieb der von der Gemeinde Kranenburg geplanten Anlagen ausweiten. Und zwar nachts und bei günstigen Bedingungen. Tagsüber wäre mit einer deutlich höheren Lärmbelastung zu rechnen. 
 

  

Zweiter Entwurf des Regionalplans Düsseldorf 

Insgesamt waren noch im zweiten Regionalplan-Entwurf 560 Hektar als Windenergiebereiche im Reichswald ausgewiesen. Das entspricht mehr als 10% des Waldes. Aus der aktuellen Entwurfsfassung wurden die Flächen im Wald gestrichen (grüne Pfeile, Karte Stand Juni: 2016). Bestehen geblieben sind die Windenergiebereiche am sensiblen Waldrand (ca. 15 Hektar an der Dr.-Engels-Straße in Kleve Reichswalde und ca. 85 Hektar unweit der Kesseler Str. in Goch-Nierswalde). 

 

Waldgebiete in Nordrhein-Wetsfalen 

Der Reichswald ist eines der wenigen großen zusammenhängenden Waldgebiete am waldarmen unteren Niederrhein. Und ausgerechnet hier soll Windkrafindustrie angesiedelt werden?